Dom Erwin Kräutler unterwegs mit dem Volk Gottes am Xingu
www.domerwin.com: Lebensweg

Lebensweg

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBildergalerie   Lebenslauf

Bewegt und bewegend ist das Leben von Dom Erwin, wie er in Brasilien genannt wird, seit er sich im November 1965 von Koblach (AT) auf den Weg nach Brasilien gemacht hat, wo er mit dem Volk Gottes am Xingu unterwegs ist.

Und immer wieder macht er Schlagzeilen, weil er kompromisslos und beharrlich ein Leben in Würde für alle Menschen fordert und Ungerechtigkeiten anprangert. Mahnend ruft er zum verantwortungsvollen Umgang mit der Schöpfung, "unserer Mit-Welt", wie er sagt. 

"Diener Christi Jesu" (Röm 1,1) wählte er als bischöflichen Leitspruch und liebevoll, offenherzig, demütig, wachsam, sich heiser hörend, mit-leidend dient er den Menschen, die ihn zärtlich umarmen und auf ihn bauen, ihm vertrauen, weil er ihre Sorgen und Nöte kennt, um ihre Ausgrenzung und Demütigung weiß und diese Missachtung in die Welt schreit. Trotz Anfeindungen und Verleumdungen, Einschüchterungen und sogar Morddrohungen bleibt er an der Seite der Geringen, der Anderen, der Entrechteten, und geht mit ihnen weiter, weil er zutiefst vertraut, dass Gott seinen Weg begleitet.

And he always makes headlines because it uncompromisingly and persistently called for a life in dignity for all people and denouncing injustices.

"If God is separate for us, who can be against us?" What we can from the love of Christ? Tribulation, or distress, or persecution, or famine, or nakedness, or peril, or sword? All these things we overcome because of Him who loved us. Neither death nor life, nor things present nor things to come (...) can separate us from the love of God which is in Chrustus Jesus our Lord. "Rom. 8,31,35

Der Weg geht weiter

"Ist Gott für uns,
wer ist dann gegen uns?
Was kann uns scheiden
von der Liebe Christi?
Bedrängnis oder Not oder Verfolgung,
Hunger oder Kälte,
Gefahr oder Schwert?
Doch all das überwinden wir durch den,
der uns geliebt hat.
Weder Tod noch Leben,
weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges
(...) können uns scheiden
von der Liebe Gottes,
die in Christus Jesus ist,
unserem Herrn." 
Röm. 8,31,35,38-40

"If God is separate for us, who can be against us?" What we can from the love of Christ? Tribulation, or distress, or persecution, or famine, or nakedness, or peril, or sword? All these things we overcome because of Him who loved us. Neither death nor life, nor things present nor things to come (...) can separate us from the love of God which is in Chrustus Jesus our Lord. "