Die Vereinigten Staaten verklagen Facebook auf 650 Millionen Dollar, weil es die Privatsphäre der Nutzer verletzt hat

Facebook boomt wieder, aber nicht bei den Australiern, sondern bei den Menschen in den Vereinigten Staaten, insbesondere in der Region Illinois.

Art der rechtlichen Schritte gegen Facebook

Ein Bundesrichter hat offenbar soeben die Beilegung einer Datenschutzklage gegen den Social-Media-Riesen Facebook genehmigt, der kürzlich in Australien zusammen mit Google im Mittelpunkt einer Kontroverse stand, weil er Nachrichtenartikel übernommen und auf seiner Plattform veröffentlicht hatte, ohne die betroffenen Medien zu bezahlen. 2015 hatten mehrere Nutzer über Datenschutzverletzungen berichtet.

Die Beschwerde bezieht sich angeblich auf die nicht einvernehmliche Nutzung biometrischer Daten durch die Facebook-Plattform und die Markierung der Gesichter von mindestens 1,6 Millionen Nutzern, die sich von dem Ereignis betroffen fühlten. Gemäß der Vereinbarung mit Facebook hat letzteres zwei Monate Zeit, um jedem der betroffenen Nutzer rund 350 Dollar zu zahlen. Vertreter des sozialen Netzwerks erklären jedoch, dass sie sehr dankbar sind, dieses Problem endlich gelöst zu haben, und betonen, wie wichtig ihnen die Aufrechterhaltung guter Beziehungen zu all jenen ist, die Teil ihrer digitalen Gemeinschaft sind.

Grund für die Klage gegen Facebook

Diese Klage wäre nicht möglich gewesen, wenn der Staat Illinois nicht über ein eigenes Gesetz zur Regelung des Datenschutzes und der biometrischen Daten verfügt hätte. Dieses Gesetz stellt jedes Unternehmen unter Strafe, das die Technologie zur Gesichtserkennung oder zur Erfassung von Fingerabdrücken einsetzt, um ohne vorherige Genehmigung Informationen zu sammeln.

James Donato war der Richter, der den Fall verhandelte, der heute, 6 Jahre später, in Kalifornien endgültig entschieden wurde. Er sieht diese Veranstaltung als einen Meilenstein im Kampf für den Schutz der Privatsphäre der Nutzer, da wir uns derzeit in einer digitalen Welt befinden, in der Vereinbarungen zum Schutz der Privatsphäre ein Bereich sind, der viele Kontroversen, Ängste und Ablehnung unter den Nutzern hervorgerufen hat.

Die Auswirkungen von Cybersecurity-Vorfällen auf die digitale Wirtschaft und Präventionsstrategien

In einer Welt, die zunehmend vernetzt und digitalisiert ist, werden Cybersecurity-Vorfälle zu einem immer größeren Risiko für Unternehmen und die digitale Wirtschaft als Ganzes. Diese Vorfälle können erhebliche finanzielle Verluste zur Folge haben, Vertrauen untergraben und langfristige Schäden für Marken und die Stabilität von Märkten bedeuten. Die Notwendigkeit, sich gegen solche Risiken abzusichern, ist heute größer denn je. Doch wie wirken sich Cyberangriffe konkret aus und welche Strategien... Mehr sehen

Die Wirtschaft von Luxuswaren: Ein Fallbeispiel von Jasmines Schätzen

Willkommen in der Welt der Luxuswaren, wo Hochpreisigkeit auf Exklusivität trifft und sich eine Wirtschaftsbranche von dynamischer Natur und beeindruckender Vielfalt entfaltet. In diesem Beitrag widmen wir uns dem speziellen Fall von "Jasmines Schätzen", einem Unternehmen, das in diesem Segment zu Hause ist. Sie werden die wesentlichen Aspekte der Wirtschaft von Luxuswaren kennenlernen und erfahren, wie Jasmines Schätze in diesem Markt navigiert. Wir werden uns einzelnen Produkten widmen, die R... Mehr sehen